SchweizerSpezialitäten

         

Drei Suppenklassiker

Sie geben Kraft und sind gut fürs Gemüt: Drei Power-Suppen, für die ihre nicht einmal eine halbe Stunde in der Küche stehen müsst.

Suppen sollten ein absoluter Lieblingsfood für den Herbst sein: Sie gehen superschnell, wärmen von innen und machen mit ihren Vitaminen unser Immunsystem stark für die kommende kalte Jahreszeit.

Diese drei Rezept-Klassiker gehen schnell und laden nach einem strengen Tag im Büro mit Vitaminen und wohliger Wärme eure Batterien auf.

Broccolisuppe mit Frischkäse


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen:

500 g Broccoli

1 Zwiebel

1 EL Öl

2 TL Gemüsebouillon

4 Stiele Basilikum

2 Scheiben Weissbrot

150 g Kräuterfrischkäse

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Broccoli waschen und in Röschen teilen. Stiel schälen und etwas kleiner schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. 1 EL Öl im grossen Topf erhitzen. Zwiebel und Broccoli darin andünsten. 3⁄4 l Wasser angiessen, aufkochen und Gemüsebouillon einrühren. Abgedeckt 5–7 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen. Weissbrot im Toaster goldbraun rösten, dann würfeln. Suppe pürieren. Kräuterfrischkäse einrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Basilikum und Croûtons anrichten.

Kartoffelsuppe mit Würstchen















 

 

 

Zutaten: für 4 Personen:

500 g Kartoffeln

3 Karotten

1 Zwiebel

1 EL Öl

1 Packung (300 g) tiefgefrorene Erbsen

1 l Gemüsebouillon

200 g Cabanossi

3 Stiele Petersilie

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln und Karotten schälen, waschen und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Kartoffeln, Karotten und Zwiebel darin andünsten. Erbsen dazugeben. Gemüsebouillon angiessen, aufkochen und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

Cabanossi in Scheiben schneiden, zum Gemüse geben und weitere 5 Minuten garen. Petersilie waschen und fein hacken. Kartoffelsuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

Cabanossi ist eine Dauerwurst mit Paprika Pfeffer und Knoblauch gewürzt

Man kann auch einfach eine andere Rohwurst oder auch eine Salami verwenden.

Karottensuppe mit Crème Fraîche


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutatenfür 4 Personen:

400 g Karotten

300 g Kartoffeln

1 Zwiebel

2 EL Öl

1 EL Gemüsebouillon

50 g Crème Fraîche

Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

Karotten und Kartoffeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen, würfeln. Alles in heissem Öl andünsten und 3⁄4 Liter Wasser und Gemüsebouillon dazugeben. Aufkochen und etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Dann Crème Fraîche in die Suppe einrühren und alles gut pürieren. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Pot-au-feu

















Zutaten für 8 Personen:


3 bis 4 Stk.

Rindsknochen



1

Zwiebel besteckt mit Lorbeerblatt und Gewürznelken

1.8 Kg

Siedfleisch vom Brustkern

1 Bouquet Garni

Lauch, Sellerie, Rüebli, 1 Bund Petersilie mit Stielen, Pfefferkörner und Salz

1

Rindszunge (geräucht)

450 g

Salzspeck

1

Waadtländer Saucisson

8

Markbein


1

Weisskabis

700g

Rüebli

1 Kg

Kartoffeln


Schnittlauch

Zubereitung:

Die Rindsknochen kalt aufsetzen und blanchieren, danach unter fliessendem Wasser säubern. Die ungeschälte Zwiebel halbieren, die Schnittfläche in der Bratpfanne langsam und vorsichtig anrösten. Anschliessend mit Lorbeerblatt und Gewürznelke bestecken. Einen grossen Topf zu zwei Dritteln mit Wasser füllen. Siedfleisch, Rindsknochen, Bouquet Garni und Pfefferkörner dazugeben. Einmal aufkochen, mit der Schaumkelle den Schaum abschöpfen. Wiederholen. Auf kleiner Flamme 2½ Stunden weiterköcheln lassen. Zum Schluss Fleisch herausnehmen. Brühe absieben, entfetten und mit Salz abschmecken. Separat die Rindszunge (etwa 2 Stunden), den Salzspeck (rund 1½ Stunden) sieden. Die Saucisson braucht etwa 20 Minuten. Markbeine säubern, kalt aufsetzen, blanchieren, nochmals 10 Minuten in heissem Wasser erwärmen. Weisskabis achteln, Strunk entfernen und im Salzwasser garen. Ebenso die Rüebli, die in Stäbchen geschnitten wurden. Salzkartoffeln zubereiten.

Zum Anrichten wird zuerst das Gemüse in einen tiefen Teller oder Suppentopf ausgelegt, darüber kommen Tranchen von Zunge, Speck, Siedfleisch. Das Markbein als Krönung oben drauflegen. Dann alles mit der heissen Brühe übergiessen. Mit klein gehacktem Schnittlauch bestreuen. Dazu serviert man süss-saure Zwetschgen, Senffrüchte und Preiselbeeren.



© Suuretaler Metzgli

zurück