FrankreichSpezialitäten

         

Muscheltopf „Normandie“

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde/n 25 Minuten

Zutaten für 4 Personen

2 Kg

geputzte Muscheln

3

Schalotten

130 g

Rohessspeck

2 

Granny-Smith-Äpfel (oder eine andere säuerliche Apfelsorte)

200g

Stangensellerie

2 dl

Apfelwein (Cidre)

1 dl

Calvados

2 Bund

Schnittlauch

300 g

Crème fraîche

Pfeffer schwarz

Wenn die Muscheln vor dem Kochen leicht geöffnet sind, muss das aber nicht heissen, dass sie nicht mehr gut sind. Als Test braust man sie mit kaltem Wasser ab

oder klopft auf die Schale.

Wenn sie sich dabei schliessen, sind sie noch frisch. Jene Muscheln, die nach dem Kochen noch geschlossen sind, werden weggeworfen.

Und wenn nach dem Essen noch Muscheln übrig bleiben?

Es empfiehlt sich, das Muschelfleisch herauszulösen und im Kühlschrank aufzubewahren. Am nächsten Tag kann man sie dann zum Beispiel in eine Suppe

geben. Die Muscheln aber nicht mehr mitkochen, sondern nur kurz erwärmen.

Zubereitung

Stangensellerie möglichst feinblättrig schneiden oder hobeln. Die Äpfel schälen

und fein würfeln. Einen breiten Kochtopf langsam erhitzen. Schalotten und Speck fein schneiden und mit dem Stangensellerie und den Apfelwürfeln im Olivenöl andünsten. Die Muscheln mit kaltem Wasser abspülen, in den Kochtopf geben und kräftig umrühren.

Zuerst mit dem Calvados, danach mit dem Apfelwein ablöschen, zudecken und

 ca. 4 Minuten kochen lassen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben. Die Crème fraîche untermischen und noch einmal aufkochen. Den Schnittlauch fein schneiden und unter die Muscheln ziehen. Nach Bedarf mit Pfeffer abschmecken.         

 Dazu passt Weissbrot oder Baguette.

 


© Suuretaler Metzgli

zurück